CONRAD VEIDT

THE PASSING OF THE THIRD FLOOR BACK

Regie:
Berthold Viertel
Jahr:
1935
Land:
GB

BUCH:
Michael Hogan, Alma Reville, nach einem Stück von Jerome K. Jerome
KAMERA:
Helma Lerski
MIT:
Conrad Veidt, René Ray, Anna Lee, Frank Celier, Marie Claire, Beatrix Lehmann, John Turnbull, Cathleen Nesbitt, Ronald Ward

Länge:
91 min
Format:
s/w, 35mm
Fassung:
englische Originalfassung

Eine kleine Pension in Bloomsbury, bevölkert von unglücklichen, verbitterten Existenzen. In der Kellerküche arbeitet die junge Stasia, die, als ihr noch das letzte, kleine Alltagsglück genommen wird, über die Ungerechtigkeit in der Welt verzweifelt. Als plötzlich ein neuer, geheimnisvoller Mieter auftaucht, scheint sich das Blatt für die Bewohner zu wenden … Veidt verkörpert mit dem »Fremden« einen sozialutopischen Hoffnungsträger, vielleicht aber auch die – manchmal schicksalhafte – Möglichkeit, über die Distanz zu sich selbst zu finden: »I am a stranger to you. And because of that I can see you all a little more clearly than you see yourself.« (Silvia Breuss)