Axel Corti

TATORT: WOHNHEIM WESTENDSTRASSE

Regie:
Axel Corti
Jahr:
1976
Land:
BRD

BUCH:
Herbert Rosendorfer, nach einem Hörspiel von Luigi Squarzina
KAMERA:
Xaver Schwarzenberger
MIT:
Gustl Bayrhammer, Willi Harlander, Helmut Fischer, Hans Baur, Margot Leonard, Rezo Martini, Piero Gerlini, Ugo Fangareggi, Carlo Valli, Veronika Fitz

LÄNGE:
88 min
FORMAT:
Farbe, digital
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

1976 ist ein besonders produktives Jahr für Axel Corti, passend also, dass der erste seiner beiden Beiträge für die langlebigste deutsche TV-Krimireihe ebenfalls in diesem Jahr entsteht: der 63. Fall insgesamt und der siebte für Hauptkommissar Veigl, der hier im Gastarbeitermilieu ermittelt. Nachdem die Leiche eines Italieners am Bahndamm entdeckt wird und sich seine Kollegen in Widersprüche verstricken, sucht Veigl im Arbeiterwohnheim nach weiteren Hinweisen. Doch bis auf ein paar hitzköpfige junge Männer scheint er nichts zu finden – vorerst. Als Kollege Lenz ihm von einer Schwarzbaustelle berichtet, vertraut Veigl seinem Bauchgefühl … (Florian Widegger)