VEIT HEIDUSCHKA

STERNBERG – SHOOTING STAR

Regie:
Niki List
Jahr:
1988
Land:
A

BUCH:
Peter Berecz, Niki List
KAMERA:
Hans Selikovsky
MUSIK:
Harald Kloser
MIT:
Jean-Pierre Cornu, Paulus Manker, Andreas Vitásek, Mirjam Ploteny, Peter Gruber, Peter Faerber, Joachim Bissmeier

Länge:
95 min
Format:
Farbe, 35mm
Fassung:
Originalfassung mit englischen Untertiteln

Satire auf die satte Konsumgesellschaft: Wer Sternberg ist oder woher er kommt, das weiß keiner so genau. Aber der Mann im orangen Overall ist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und nimmt jeden, den er dabei trifft, für sich ein. Negative Eigenschaften hat er keine, ganz im Gegensatz zum blinden Harry, der es darauf anlegt, alles zu tun, was verboten ist. Niki List beschreibt seine beiden Protagonisten wie folgt: »Während Sternberg das Prinzip des Seins verkörpert, symbolisiert Harry den Materialismus, das Haben, das Anhäufen von Dingen. Und natürlich ist er auch blind für das Wesentliche.« (Kristina Höch)