Punk Cinema

SMITHEREENS

Regie:
Susan Seidelman
Jahr:
1982
Land:
US

BUCH:
Ron Nyswaner, Peter Askin, Susan Seidelman
KAMERA:
Chirine El Khadem
MUSIK:
Glenn Mercer, Bill Million
MIT:
Susan Berman, Brad Rijn, Richard Hell, Nada Despotovich, Amos Poe, Cookie Mueller, John Doe

LÄNGE:
93 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
englische Originalfassung

Vorfilm:
WAR IS MENSTRUAL ENVY (Ausschnitt)
REGIE:
Nick Zedd
JAHR:
1992
LAND:
US

LÄNGE:
ca. 10 min
FORMAT:
Farbe, digital
FASSUNG:
englische Originalfassung

Die erste US-amerikanische, unabhängige Produktion im Wettbewerb um die Goldene Palme in Cannes, Susan Seidelmans bahnbrechendes Debüt, ist mehr als nur ein Vorgänger des grelleren DESPERATELY SEEKING SUSAN. Beide Filme interessieren sich für »verwirrte« junge Frauen, verloren in Manhattan, wo ihre chaotischen Verwicklungen in den Überresten der Punkkultur entscheidend für ihre persönliche Weiterentwicklung sind. Susan Berman ist die unwiderstehlich-schrecklich-sauertöpfische Wren, die »problemlos unter den unausstehlichsten Gestalten der Filmgeschichte rangiert« (Dave Kehr). Die aus New Jersey stammende Wren hängt sich an jede East-Village-Bekanntschaft an, die ihr bei der Flucht aus New York (so »over«) helfen kann, um ins neue Punk-Mekka Los Angeles zu gelangen. Musik von The Feelies, bester Nebendarsteller: Richard Hell! (Neil Young)