GUSTAV DEUTSCH

SHIRLEY - VISIONS OF REALITY

Regie:
Gustav Deutsch
Jahr:
2013
Land:
A/LUX

BUCH:
Gustav Deutsch
KAMERA:
Jerzy Palacz
MUSIK:
Christian Fennesz, David Sylvain
MIT:
Stephanie Cumming, Christoph Bach, Florentin Groll, Elfriede Irrall, Tom Hanslmaier

Länge:
92 min
Format:
Farbe, DCP
Fassung:
Englische Originalfassung
FR 6.4. In Anwesenheit von Gustav Deutsch.

Shirley ist eine Frau im Amerika der 1930er-, 40er-, 50er- und frühen 60er-Jahre. Eine Frau, die in ihrem beruflichen und gesellschaftspolitischen Engagement den Lauf der Geschichte mitbestimmen möchte. Eine Frau, für die die Wirklichkeit der Depressionsjahre, des Weltkriegs, der McCarthy-Ära, der Rassenkonflikte und Bürgerrechtsbewegungen nie eine Gegebenheit ist, sondern gemacht und veränderbar. Eine Frau, die als Schauspielerin mit der Inszenierung und Darstellung von Realität vertraut ist, die nicht ihre Bestimmung im Star sein sieht, sondern als Mitglied eines Kollektivs gesellschaftliche Wirksamkeit des Theaters anstrebt. In 13 durch den Film zum Leben erweckten Gemälden von Edward Hopper wird die Geschichte einer Frau erzählt, die uns durch ihre Gedanken, Gefühle und Reflexionen eine Epoche der amerikanischen Geschichte betrachten lässt.

Ich möchte das, was Hoppers Malerei ausmacht, nämlich dieses faszinierende Spiel mit Kalt und Warm, auf die Leinwand tragen.

Gustav Deutsch im Gespräch mit der Austrian Film Commission