Schoa, Trauma und transgenerationelle Übertragung

PAAM HAITI

Regie:
Avi Nesher
Jahr:
2010
Land:
IL

Englische Titel:
THE MATCHMAKER/ONCE I WAS
BUCH:
Avi Nesher, nach dem Roman Bishvila Giborim Afim von Amir Gutfreund
KAMERA:
Michel Abramowicz
MUSIK:
Philippe Sarde
MIT:
Adir Miller, Maya Dagan, Dror Keren, Tuval Shafir, Neta Porat, Bat-El Papura

LÄNGE:
118 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
hebräische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Mit einer Einführung von Frank Stern, psychoanalytischem Kommentar von Jeanne Wolff Bernstein und anschließendem Publikumsgespräch

Neshers in den 1960er-Jahren in Haifa spielender Film konfrontiert mit den Spannungen zwischen Überlebenden der Schoa und in Israel Geborenen, zwischen denen, die aus dem Damals nicht ausbrechen können, und denen, die nicht verstehen, warum man dieses Damals nicht einfach vergessen kann. Doch in den 60ern entwickelt sich auch ein neues israelisches Selbstbewusstsein, in dem die Erinnerung an Europa wie Stacheln stecken bleiben kann. (Frank Stern)