Bertolt Brecht

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER

Regie:
Manfred Wekwerth/Peter Palitzsch
Jahr:
1961
Land:
DDR

BUCH:
Manfred Wekwerth, Peter Palitzsch, nach dem gleichnamigen Stück von Bertolt Brecht
KAMERA:
Harry Bremer
MUSIK:
Paul Dessau
MIT:
Helene Weigel, Angelika Hurwicz, Ekkehard Schall, Heinz Schubert, Ernst Busch

LÄNGE:
151 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Mutter Courage zieht als Marketenderin durch das vom 30-jährigen Krieg gebeutelte Mitteleuropa: eine gerissene Geschäftsfrau, die weiß, dass im Frieden kein Geld zu verdienen ist. Sie handelt mit allen und allem und kann doch nicht verhindern, dass sie ihre Kinder an den Krieg verliert … Schon mit der Premiere dieser legendären Theaterinszenierung 1949 begann die Geschichte von dessen Verfilmung, an der sich Erich Engel und Wolfgang Staudte abmühten. Erst die Übernahme der Modellinszenierung führte zu einem für alle Seiten befriedigenden künstlerischen Ergebnis: Der Bühnencharakter der eindrucksvollen Aufführung kommt voll zur Geltung, darüber hinaus experimentieren Wekwerth und Palitzsch auch mit Techniken, Brecht’sche Verfremdungseffekte ins Medium Film zu übersetzen. (Florian Widegger)