Zeitenwende 1918

MANIFESTO

Regie:
Dušan Makavejev
Jahr:
1988
Land:
US

BUCH:
Dušan Makavejev, frei nach der Novelle Pour une nuit d’amour von Émile Zola
KAMERA:
Tomislav Pinter
MUSIK:
Nicola Piovani
MIT:
Alfred Molina, Camilla Soeberg, Rade Šerbedžija, Svetozar Cvetković, Lindsay Duncan, Simon Callow, Eric Stoltz

LÄNGE:
92 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
englische Originalfassung

Eine utopische Parabel: Die schönsten Attentate bleiben im Kopf. Auf dem Balkan, unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg, herrscht die Ruhe nur zum Schein. In einem kleinen Ort, der weder still noch sicher ist, soll der Besuch des Königs zu einem Attentat genutzt werden. Die Drahtzieherin des Komplotts ist jedoch wie der Geheimdienstchef zu sehr mit Liebesdingen beschäftigt, als dass die Revolution eine Chance hätte. Sie entfällt einfach. Makavejev siedelt seine Farce, die vom Spannungsfeld zwischen Politik und Sex lebt, im Jahre 1920 an, doch sein boshaftes Spiel mit Eventualitäten ist zeitlos gedacht. (Helmut Pflügl)