CONRAD VEIDT

LUCREZIA BORGIA

Regie:
Richard Oswald
Jahr:
1922
Land:
D

BUCH:
Richard Oswald, nach dem gleichnamigen Roman von Harry Scheff
KAMERA:
Karl Freund, Karl Vass, Carls Drews
MIT:
Liane Haid, Conrad Veidt, Albert Bassermann, Paul Wegener, Heinrich George, Edgar Adolf Licho, Wilhelm Dieterle, Lothar Müthel, Alexander Granach, Anita Berber, Ernst Pittschau

Länge:
87 min
Format:
s/w, 35mm
Fassung:
deutsche Zwischentitel

LUCREZIA BORGIA schmückt drastisch all die Intrigen, Gräuel und inzestuösen Begebenheiten im Florenz der Cesare-Borgia-Herrschaft aus. Es ist ein Kampf zwischen der Schönen (Liane Haid) und dem mächtigen Biest (Conrad Veidt). Die ohnmächtige Frau, die dies nicht länger sein will, ist dabei Objekt der Machenschaften ihres familiären Umfelds. Aus dem kann sie sich schließlich nur noch befreien, indem sie den Kopf Cesares fordert … Zwischen Statistenheer und Schlachten, im aufwendig nachgebauten Florenz, Pesaro oder Neapel, spielt sich in monumentalen Bildern eine krude Geschichte mit kammerspielhaften Momenten ab. (red)

 

Mit Live-Musikbegleitung von Benedikt Vecsei.