Romy Schneider

L’IMPORTANT C’EST D’AIMER

Regie:
Andrzej Żuławski
Jahr:
1975
Land:
F/BRD/I

DEUTSCHER TITEL:
NACHTBLENDE
BUCH:
Christopher Frank, Andrzej Żuławski, nach dem gleichnamigen Roman von Christopher Frank
KAMERA:
Ricardo Aronovich
MUSIK:
Georges Delerue
MIT:
Romy Schneider, Fabio Testi, Jacques Dutronc, Claude Dauphin, Klaus Kinski, Sybil Danning, Zouzou

LÄNGE:
109 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Fassung


Vorfilm:
[TV-INTERVIEW MIT ROMY SCHNEIDER (1975)]

LÄNGE:
2 min
FORMAT:
Farbe, digital
FASSUNG:
französische Originalfassung

Eine Geschichte von Geld und Gefühlen: Aus der Not heraus nimmt die erfolglose Schauspielerin Nadine Rollen in schäbigen Pornofilmchen an. Am Set lernt sie den Fotografen Servais kennen, der sich in sie verliebt. Sie liebt zwar ihren Mann, einen depressiven Versager, beginnt aber eine Affäre mit Servais. Trotz Geldnot und Schul­den bei einem Mafia-­Gangster verschafft er ihr aus Liebe ein Theaterengagement, das in einem Fiasko endet – und so nimmt die Tragödie ihren Lauf … Niemals davor und danach ist Romy Schneider mit ihrer Gänsehaut erregenden Darstellung an die Grenzen gegangen wie in diesem Film, für den sie prompt ihren ersten César als beste Schauspielerin erhielt. Żuławski, jenem großen, leider zunehmend in Vergessenheit geratenen polnischen Ausnahmeregisseur, gelingt eine extrem aufwühlende Mischung aus Melodram und Psychogramm. (Florian Widegger)