HEIMATFILM

L’ALBERO DEGLI ZOCCOLI

Regie:
Ermanno Olmi
Jahr:
1978
Land:
I

DEUTSCHER TITEL:
DER HOLZSCHUHBAUM
BUCH:
Ermanno Olmi
KAMERA:
Ermanno Olmi, Carlo Petriccioli
MUSIK:
Fernando Germani
MIT:
Luigi Ornaghi, Francesca Moriggi, Omar Brignoli, Antonio Ferrari, Teresa Brescianini

LÄNGE:
186 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Er sei »vor allem ein Bauer«, pflegte Ermanno Olmi gerne über sich zu sagen. Das gesamte Schaffen des aus Bergamo stammenden – und heuer im Mai verstorbenen – Filmemachers gleicht einer Suche nach den eigenen Wurzeln und einem positiven Heimatbegriff. So auch sein Hauptwerk, L’ALBERO DEGLI ZOCCOLI, eine mit Laiendarstellern und semi-dokumentarischen Mitteln gestaltete Chronik des Lebens bergamaskischer Pächter Ende des 19. Jahrhunderts. Darunter auch die Eltern des kleinen Minek, der auf dem Schulweg einen seiner Holzschuhe (Zoccoli) zerbricht. Als der Vater eine Pappel schlägert, um ihm einen neuen Schuh zu schnitzen, ist das dem Gutsherrn willkommener Anlass, die ganze Familie davonzujagen. (Michael Omasta)