Steinwendner/Stenvert

KURZFILMPROGRAMM: LEBEN

Regie:
Kurt Steinwendner
Jahr:
1957–1977
Land:
A | A/BRD



WAS WÄRE OHNE..?!:

JAHR:
1957
MIT:
Antonia Mittrowsky, Helmut Qualtinger, Kurt Jaggberg

LÄNGE:
13 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

HELFENDE HÄNDE:

JAHR:
1957
BUCH:
Kurt Steinwendner
KAMERA:
Raimund Herold
MIT:
Margarete Fries, Antonia Mittrowsky, Susanne Polsterer, Elisabeth Reichmann, Helmut Janatsch (Sprecher)

LÄNGE:
29 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

FREIHEIT FÜR DEN MENSCHEN:

JAHR:
1963
BUCH:
Kurt Steinwendner
MIT:
Fritz Wotruba, Wolfgang Riemerschmid

LÄNGE:
28 min
FORMAT:
s/w, 16mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

VORSTOSS INS NIEMANDSLAND – AUF DER SUCHE NACH EINER NEUEN HUMANITAS:

REGIE:
Curt Stenvert (i. e. Kurt Steinwendner)
JAHR:
1977
LAND:
A/BRD

MIT:
H. C. Artmann, Gert Fröbe, Wolfgang Hutter

LÄNGE:
35 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Gesamtlänge:
105 min

WAS WÄRE OHNE..?! bezieht sich auf die Frage, welche Bedeutung elektrischer Strom für unser aller Leben hat und was denn nun wäre, wenn die Menschheit plötzlich ohne auskommen müsste. Kein Geringerer als Helmut Qualtinger lässt uns in kleinen Spielszenen an dieser Dystopie teilhaben. HELFENDE HÄNDE führt uns vor, welchen psychischen und physischen Belastungen Krankenschwestern ausgesetzt sind. FREIHEIT FÜR DEN MENSCHEN ist ein soziologisches Traktat über die Konditionierung des Menschen in der Konsumgesellschaft. In VORSTOSS INS NIEMANDSLAND zieht Stenvert Bilanz über sein eigenes Schaffen: eine filmische Autobiografie, die deutlich macht, dass er zu jeder Zeit die Deutungshoheit über seine Kunst behalten will. (Florian Widegger)