Neuanfänge

KELLER – TEENAGE WASTELAND

Regie:
Eva Urthaler
Jahr:
2005
Land:
A/D/I

BUCH:
Eva Urthaler
KAMERA:
Alfio Contini
MUSIK:
Gerhard Potuznik
MIT:
Ludwig Trepte, Sergej Moya, Elisabetta Rocchetti, Georg Friedrich, Birgit Doll

LÄNGE:
95 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
DI 14.9.: In Anwesenheit von Eva Schreiber-Urthaler

Bei Erscheinen stieß diese Explosion von einem Film hierzulande auf rat- oder gar verständnislose Gesichter. An Festivalerfolgen mangelte es ihm allerdings keineswegs. KELLER erzählt von zwei 16-Jährigen, die eine Supermarktkassiererin (die an Dario Argento geschulte Elisabetta Rocchetti) entführen und in einem leerstehenden Fabriksgebäude gefangen halten, ohne so recht zu wissen, was sie mit ihr anfangen sollen. Die Lust am Verbotenen wächst trotzdem immer mehr – und als dann auch noch ihr Freund (wie immer unnachahmlich »sensibel«: Georg Friedrich) auftaucht, droht die maximale Eskalation. Ein in stilvolle Bilder getauchter wilder Mix aus Kammerspiel, Coming-of-Age und Psychoterror. (Florian Widegger)