Schwarze Welle

KAD BUDEM MRTAV I BEO

Regie:
Živojin Pavlović
Jahr:
1967
Land:
YU

Deutscher Titel:
WENN ICH TOT BIN UND BLEICH
BUCH:
Gordan Mihić, Ljubiša Kozomara
KAMERA:
Milorad Jakšić-Fandjo
MIT:
Dragan Nikolić, Ružica Sokić, Dara Čalenić, Slobodan Aligrudić

LÄNGE:
78 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
serbokroatische Originalfassung mit englischen Untertiteln

Janko, genannt Jimmie Barka, ist ein Saisonarbeiter und Kleinganove, der sich als Schlagersänger von Dorf zu Dorf durchschlägt und ein tragisches Ende findet. Dragan Nikolić in der Hauptrolle erscheint durch seine nihilistische Weltsicht und lässige Selbstinszenierung wie ein Bruder Belmondos in dessen Godard-Filmen AUSSER ATEM und PIERROT LE FOU. Der Film ist ein typisches Beispiel der Schwarzen Welle der 1960er-Jahre: Antihelden, Verlierer und pessimistische Alltagsgeschichten verdrängten die glorreichen Helden der Partisanenschlachten von den Leinwänden. (Helmut Pflügl)