Wohlbrück & Walbrook

I ACCUSE!

Regie:
José Ferrer
Jahr:
1958
Land:
GB

BUCH:
Gore Vidal, Nicholas Halasz
KAMERA:
Frederick A. Young
MUSIK:
William Alwyn
MIT:
José Ferrer, Anton Walbrook, Viveca Lindfors, Leo Genn, Emlyn Williams, Herbert Lom, Harry Andrews, Felix Aylmer, Eric Pohlman

LÄNGE:
99 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
englische Originalfassung
MO 22.11.: Mit einer Einführung von Brigitte Mayr

Diese Verfilmung der Dreyfus-Affäre – die Geschichte eines jüdischen Offiziers, der als Sündenbock herhalten muss und unschuldig wegen Hochverrats verurteilt wird – lässt sich als Allegorie auf die antikommunistische Gegenwart ihrer Entstehungszeit lesen. »I ACCUSE! ist die Anklage eines Schauprozesses und zeigt, wie antisemitische Ressentiments genutzt worden sind, um die Massen aufzuwiegeln. Dass dabei Wohlbrücks Esterhazy vom fanatischen Militärapparat in puncto Böswilligkeit in den Schatten gestellt wird, ist die bittere Pointe des Films.« (Hannes Brühwiler)

 

In seiner letzten Kinorolle darf Wohlbrück erneut eine so unsympathische wie faszinierende Figur spielen: »Und Esterhazy? Der Film gewinnt dadurch, dass er sogar den Übeltäter des Stücks, den Lächler mit dem Dolch, als durch und durch menschlich zeichnet. Brillant gespielt von Anton Walbrook, nimmt er die Verachtung mit einer geradezu dreisten wie hochnäsigen Unverschämtheit und einem verwegenen Humor an, der ihn am Ende fast noch gewinnend erscheinen lässt. Er ist ein Schuft, aber ein unterhaltsamer.« (Daily Telegraph) (Frederik Lang)