Herbert Achternbusch

HICK’S LAST STAND

Regie:
Herbert Achternbusch
Jahr:
1990
Land:
BRD

BUCH:
Herbert Achternbusch
KAMERA:
Cordula Smolka, Herbert Achternbusch
MIT:
Herbert Achternbusch

LÄNGE:
79 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

»So vieles hat Deutschland kaputt gemacht, warum nicht auch mich.« Endlich entkommt Achternbusch der Heimat, reist durchs Hinterland der USA, wo auf monströsen Highways noch monströsere Trucks vorbeiziehen auf der Suche nach Mythen, Freiheit und Legenden. Stets dabei: seine Super-8-Kamera, mit und vor er Einblicke ins geschundene Seelenleben gibt. Nach zahlreichen privaten und beruflichen Rückschlägen nichts weniger als filmische Durchhalteparole, Introspektion und Neuanfang. (Florian Widegger)