Unerwünschtes Kino I: Filme vor der Vertreibung 1930–1933

GRUSS UND KUSS – VERONIKA

Regie:
Carl Boese
Jahr:
1933
Land:
D

BUCH:
Kurt Schwabach
KAMERA:
Bruno Mondi
MUSIK:
Franz Waxman
MIT:
Franziska Gaal, Paul Hörbiger, Otto Wallburg, Hilde Hildebrand, Margarete Kupfer, Kurt Lilien

LÄNGE:
81 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Die heimlich in einen Kunden verliebte Blumenverkäuferin Veronika sendet ihm tagtäglich ein Sträußchen Veilchen mit dem immer gleich lautenden Kartengruß – nämlich dem Titel des Films. Eifersüchtig auf alle Damen, denen er Blumenspenden schickt, riskiert sie ihre Stellung, als sie zur Tarnung in die Rolle seiner Ehefrau schlüpft. Mit diesem flott inszenierten Film, so die Wiener Blätter, avanciert Franziska Gaal »vollends zum Liebling der Zuschauer, denn die bezaubernde Frau singt und bezwingt […], lebt ihr kleines verliebtes Blumenmädel mit einer schauspielerischen Intensität, mit einem Nuancenreichtum, der verblüffend ist.« (Brigitte Mayr)