Schillernd grau

GOUPI MAINS ROUGES

Regie:
Jacques Becker
Jahr:
1943
Land:
F

Deutscher Titel:
EINE FATALE FAMILIE
BUCH:
Pierre Véry, nach seinem gleichnamigen Roman
KAMERA:
Pierre Montazel
MUSIK:
Jean Alfaro
MIT:
Fernand Ledoux, Robert Le Vigan, Georges Rollin

LÄNGE:
104 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
französische Originalfassung mit englischen Untertiteln
FR 12.4.: Mit einer Einführung von Ralph Eue

Eine verschrobene Kriminalkomödie als Vorwand für die genaue und sorgfältige Zeichnung einer verzweigten Bauernfamilie. Die Sippe der Goupi hat viele Mitglieder und ist fest in der Charente verwurzelt. Goupi-Monsieur hat es zwar nach Paris geschafft und will hoch hinaus, doch als er von seinem Vater zurück in die Provinz beordert wird, um Cousine Goupi-Muguet zu heiraten, fügt er sich. Kaum aber ist er angekommen, bringt der Mord an Goupi Tisane den ganzen Hof in Aufruhr. Jacques Becker, von 1932 bis 1938 einer der engsten Mitarbeiter Jean Renoirs, versuchte mit diesem Film dessen »große Natur- und Sozialgeschichte Frankreichs« (Georges Sadoul) fortzuführen. Zur Zeit seiner Uraufführung fand der Film beim Publikum wegen der starken Betonung der Unbeugsamkeit gegenüber jeglicher fremden Autorität großen Anklang. (Ralph Eue)