Geheimnisvolles Albanien

GJENERAL GRAMAFONI

Regie:
Viktor Gjika
Jahr:
1978
Land:
AL

Englischer Titel:
THE GENERAL GRAMOPHONE
BUCH:
Vath Koreshi
KAMERA:
Viktor Djika, Pëllumb Kallfa
MUSIK:
Aleksandër Peçi
MIT:
Bujar Lako, Gulielm Radoja, Kadri Roshi, Llambi Kaçani, Sulejman Pitarka, Reshat Arbana, Sheri Mita

LÄNGE:
104 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
albanische Originalfassung mit englischen Untertiteln

Vorfilm:
ALBANIEN
JAHR:
1914
Land:
A

LÄNGE:
2 min
FORMAT:
viragiert, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel
DO 23.1.: Mit einer Einführung von Louise Burkart
Freier Eintritt für FAA-Clubmitglieder (mit Begleitung)

Viktor Gjika, einer der berühmtesten Regisseure Albaniens, entfacht ein Duell der Musik-richtungen: der Tango der Besatzungsmächte gegen die albanische Volksmusik. Ende der 1930er-Jahre wird Halit Berati, ein virtuoser Klarinettist, zum Widerstandssymbol für alle Albaner, während die Italiener versuchen, ihre Kultur zu unterdrücken … 1977, ein Jahr vor der Produktion des Films, hat Albanien sich von Mao Zedongs Lehren distanziert und den Kontakt zu China abgebrochen. Enver Hoxha wünscht sich für Albanien das Gegenteil der Kulturrevolution, die zehn Jahre zuvor einen radikalen Bruch beim großen Vorbild herbeiführte: eine Stärkung der traditionellen Kulturen und Künste. Zum Auftakt: frühe Aufnahmen aus Albanien aus der Sammlung des Filmarchiv Austria. (Louise Burkart)