Kino wie noch nie

FRIDA – NATURALEZA VIVA

Regie:
Paul Leduc
Jahr:
1983
Land:
MEX

Deutscher Titel:
FRIDA – ES LEBE DAS LEBEN
Buch:
Paul Leduc, José Joaquín Blanco
Kamera:
Ángel Goded, José Luis Esparza
Mit:
Ofelia Medina, Juan José Gurrola, Max Kerlow, Claudio Brook, Salvador Sánchez

Länge:
106 min
Format:
Farbe, 35mm
Fassung:
spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Paul Leducs Porträt über die außergewöhnliche mexikanische Malerin und politische Aktivistin Frida Kahlo beeindruckt durch seine starke visuelle Aussagekraft. Nach einem Verkehrsunfall, dessen Folgen die junge Frau ein Leben lang körperlich beeinträchtigen werden, beginnt sie damit, ihr Leid und ihren Schmerz, aber auch ihre Wünsche und Hoffnungen in Selbstporträts zu verarbeiten. Auch ihre Ehe mit Diego Rivera und ihre Liebschaft mit Leo Trotzki werden thematisiert. Ihre Gemälde und ihre Biografie sind eng miteinander verknüpft, und so sprechen auch die filmischen Bilder meistens für sich selbst, auf Dialoge wurde weitestgehend verzichtet. (Kristina Höch)