Österreich: Eine Komödie

FINALE

Regie:
Géza von Bolváry
Jahr:
1938
Land:
A

Alternativtitel:
DIE UNRUHIGEN MÄDCHEN
BUCH:
Ernst Marischka
KAMERA:
Werner Brandes
MUSIK:
Franz Doelle
MIT:
Hans Moser, Ilse Werner, Elfriede Datzig, Lucie Englisch, Theo Lingen, Hans Holt, Käthe von Nagy, Hans Olden, Karl Skraup, Luise Kartousch, Richard Eybner, Ferdinand Maierhofer

LÄNGE:
93 min
Format:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Ilse Werner, die zum Inbegriff des nationalsozialistischen Frauenideals werden sollte, im letzten vor dem »Anschluss« produzierten und uraufgeführten Film – in ihrer ersten Rolle: Als Maturantin Hilde gründet sie gemeinsam mit ihren drei Freundinnen, die wie sie elternlos und ohne Angehörige sind, eine Wohngemeinschaft. Unterstützt werden sie dabei vom alten Pedell »Brösel« Bröselmeier, ihre moralische Stütze im täglichen Existenzkampf, selbst als sich ein schwindliger Herzensbrecher unter die Damen mischt … Moser »mosert« hier ausnahmsweise kaum und besticht durch köstliche Charakterkomik. (red)