Living Collection

FILMVERSCHWENDUNG! ERNST SCHMIDT JR. – REVUE EINES UNBEQUEMEN

Regie:
Ernst Schmidt Jr.
Jahr:
1963–1979
Land:
A


PROST:
1968 | 3 min (Expanded Cinema)
HALLO:
1964/73 | 20 sek
SCHNIPP-SCHNAPP:
1968 | 2 min
P.R.A.T.E.R.:
1963–66 KOREGIE Peter Weibel | 21 min
FILMISCHES ALPHABET:
1971 | 20 sek
WEISS:
1968 | 2 min
BLAUER TON:
1971 | 1 min
NOTHING:
1968 | 3 min
ROTWEISSROT:
1967 | 1 min
FILMTAGEBUCH/KURZFASSUNG:
1967–75 | 2 min
ABSTRAKTIONEN (Teil 1 und 2):
1968/73 | 1 min
BLUMEN:
1973 | 20 sek
LANDSCHAFT:
1973 | 20 sek
HERR ÜBER 230 AUTOS:
1975 | 2 min
FILMVERSCHWENDUNG:
1973 | 3 min
ANIMA 1969 | 1 min
BURGTHEATER:
1970 | 6 min
MEIN BEGRÄBNIS EIN ERLEBNIS:
1977 | 1 min
12 UHR MITTAGS – HIGH NOON:
1977 | 4 min
DAS GLÜCK:
1973 | 20 sek
GERTRUDE STEIN HÄTTE CHARLIE CHAPLIN GERNE IN EINEM FILM GESEHEN, ...:
1979 | 3 min
N:
1978 | 6 min
DAS HAPPENING:
1969/79 | 10 sek
SAALLICHT:
1974 | 30 sek
Gesamtlänge:
ca 65 min
Format:
16mm
Mit einer Einführung von Gerald Weber.

Er hätte dieses Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert. Ernst Schmidt jr. war bis zu seinem Tod 1988 ein Unbeugsamer. Als Wegbegleiter unter anderem von VALIE EXPORT, Peter Weibel, Hans Scheugl und Kurt Kren war er Mitbegründer der Austrian Filmmakers Coop und einer der wesentlichen Protagonisten des Expanded Cinema der 1960er- und 70er-Jahre. Dieses Programm umfasst eine Fülle an Schmidts selten gezeigter Filme. Die Reihenfolge ist einer Dramaturgie geschuldet und weniger einer strengen Chronologie. Im Zentrum steht P.R.A.T.E.R., eine frühe quasi-dokumentarische Arbeit, in der bereits programmatisch die Haltung Schmidt jrs. und sein Faible für die Collage als künstlerische Praxis, aber auch seine Subversion und Ironie angelegt sind. (Gerald Weber)