Wim Wenders

FALSCHE BEWEGUNG

Regie:
Wim Wenders
Jahr:
1975
Land:
BRD

BUCH:
Peter Handke unter Mitarbeit von Wim Wenders, nach Goethes Wilhelm Meisters Lehrjahre
KAMERA:
Robby Müller, Martin Schäfer
MUSIK:
Jürgen Knieper
MIT:
Rüdiger Vogler, Hanna Schygulla, Hans Christian Blech, Ivan Desny, Marianne Hoppe, Peter Kern, Nastassja Kinski, Lisa Kreuzer

LÄNGE:
103 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
Restaurierte Fassung

Sein Wunsch, Dichter zu werden, treibt den jungen Wilhelm Meister in die Ferne, aus dem Norden Deutschlands in den Süden, auf die Zugspitze. Obwohl er sich mit anderen Menschen schwertut, scharen sich immer weitere Mitreisende um ihn, etwa die Schauspielerin Therese, der alte Laertes in Begleitung der stummen Mignon (Nastassja Kinskis Leinwanddebüt) oder der Poet Bernhard (Peter Kern!). Frei nach Goethe legt das Gespann Wenders/Handke einen modernen filmischen Bildungsroman als Roadmovie vor, das mit sieben deutschen Filmpreisen ausgezeichnet wird. (Florian Widegger)