Johannes Mario Simmel

ES MUSS NICHT IMMER KAVIAR SEIN

Regie:
Géza von Radványi
Jahr:
1961
Land:
BRD/F

BUCH:
Paul Andréota, Jean Ferry, Henri Jeanson
KAMERA:
Friedl Behn-Grund, Göran Strindtberg
MUSIK:
Rolf Wilhelm
MIT O. W. Fischer, Eva Bartok, Senta Berger, Geneviève Cluny, Jean Richard, Werner Peters, Viktor de Kowa, Karl Schönböck, Werner Finck

LÄNGE:
102 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

»Wir Deutschen, liebe Kitty, können ein Wirtschaftswunder machen, aber keinen Salat!« So beginnt Simmels wohl bekanntester Roman, dessen Verfilmungen zu den erfolgreichsten deutschen Kinoproduktionen der 1960er-Jahre gehören. Im Zentrum: Lebemann Thomas Lieven, im September 1939 zur falschen Zeit am falschen Ort und alsbald Nazi-Agent wider Willen. Das hält ihn aber nicht davon ab, gleichzeitig für drei Geheimdienste zu spionieren, eine Frau nach der anderen nicht nur mit Kochkünsten zu verführen und – quasi nebenbei – ein kleines Imperium zu etablieren. (Florian Widegger)