Der Eichmann-Prozess

EIN SPEZIALIST

Regie:
Eyal Sivan
Jahr:
1999
Land:
A/B/D/F/IL

BUCH:
Rony Braumann, Eyal Sivan
MUSIK:
Jean-Michel Levy, Krishna Levy, Yves Robert, Beátrice Thiriet

LÄNGE:
128 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche/hebräische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Vorfilm:
FOX TÖNENDE WOCHENSCHAU 42/1960 – VORBEREITUNGEN ZUM EICHMANN-PROZESS

JAHR:
1961
LAND:
A

LÄNGE:
1 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
FOX TÖNENDE WOCHENSCHAU 17/1961 – ERSTER VERHANDLUNGSTAG

JAHR:
1961
LAND:
A

LÄNGE:
1 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
FOX TÖNENDE WOCHENSCHAU 52/1961 – URTEIL FÜR ADOLF EICHMANN

JAHR:
1961
LAND:
A

LÄNGE:
1 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
Mit einer Einführung von Gregor Holzinger

Der Eichmann-Prozess markiert einen Wendepunkt in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit der Shoah und stößt breite Debatten an, nicht zuletzt wegen Hannah Arendts Reportage Eichmann in Jerusalem, in der sie – heftig dafür angefeindet – von der »Banalität des Bösen« spricht. Eichmann selbst wird mit seinem unscheinbaren Habitus zum Paradebeispiel für einen Schreibtischtäter, der nur seine Pflicht erfüllt.

 

Die weltweite Berichterstattung findet auch in die österreichischen Wochenschauen ihren Eingang, aus denen wir drei Ausschnitte zeigen. Anschließend zeichnet Eyal Sivans Dokumentarfilm EIN SPEZIALIST ausschließlich unter Verwendung von Archivmaterial den Prozess als packenden wie erschreckenden Gerichtsthriller nach. (Florian Widegger)

Mehr lesen

Im Dezember 1961 geht nach monatelangen Verhandlungen einer der größten Gerichtsprozesse des 20. Jahrhunderts zu Ende. Auf der Anklagebank, hinter kugelsicherem Glas und vor den Augen der Weltöffentlichkeit: ein »Monster«, das sich für Hannah Arendt als ein »Niemand«, als »erschreckend normaler Mensch« entpuppt. Ein Jahr zuvor war Adolf Eichmann vom Mossad in einem Vorort von Buenos Aires, wo er bis dahin unbehelligt lebte, aufgespürt und in einer Geheimaktion nach Tel Aviv gebracht worden. Vor 60 Jahren, 16 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, wird das Todesurteil über Hitlers Vernichtungsspezialisten verhängt, in der Nacht zum 1. Juni 1962 die erste und bis dato letzte Hinrichtung in der Geschichte Israels vollstreckt.

Zurück
In Kooperation mit

»Das Beunruhigende an der Person Eichmanns war doch gerade, dass er war wie viele und dass diese vielen weder pervers noch sadistisch, sondern schrecklich und erschreckend normal waren und sind.«

Hannah Arendt, »Eichmann in Jerusalem«