Unerwünschtes Kino I: Filme vor der Vertreibung 1930–1933

EIN LIED GEHT UM DIE WELT

Regie:
Richard Oswald
Jahr:
1933
Land:
D

BUCH:
Heinz Goldberg
KAMERA:
Reimar Kuntze
MUSIK:
Hans May
MIT:
Joseph Schmidt, Viktor de Kowa, Charlotte Ander, Fritz Kampers, Carl de Vogt, Carl Auen

LÄNGE:
74 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
SO 20.10., 19:00 Führung durch die neue Ausstellung
Weitere Infos und Anmeldung

Startenor Joseph Schmidt spielt den zunächst erfolglosen Künstler Riccardo, der sich mit seinem Freund Riga eine kleine Wohnung in Venedig teilt. Als er beim Rundfunk sein Glück versucht, beginnt bald seine große internationale Karriere. Alle Welt liebt seine Stimme, auch die Schallplattenverkäuferin Nina, an die der schwermütige Sänger sein Herz verliert … EIN LIED GEHT UM DIE WELT nimmt unverkennbar Bezug auf das reale Leben des kleinwüchsigen Sängers, der als Sohn orthodoxer Juden ebenso wie Regisseur Oswald wenige Tage nach der Berliner Premiere nach Österreich emigrierte. Schmidt starb 1942 in einem Internierungslager in Zürich. (red)