Selbstermächtigung im israelischen Film

EFES BA’JACHASEI ENOSCH

Regie:
Talya Lavie
Jahr:
2014
Land:
IL

ENGLISCHER TITEL:
ZERO MOTIVATION
BUCH:
Talya Lavie
KAMERA:
Yaron Scharf
MUSIK:
Ran Bagno
MIT:
Dana Ivgy, Nelly Tagar, Shani Klein, Heli Twito, Meytal Gal, Tamara Klingon, Yonit Tobi

LÄNGE:
100 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
hebräische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Mit einer Einführung von Frank Stern und anschließendem Publikumsgespräch.

Preisgekrönte israelische Komödie über den Militärdienst einer Einheit von Soldatinnen im Süden des Landes, mitten in der Wüste. Erwachsenwerden und Freundschaft stehen auf dem Prüfstand. Der Film folgt den privaten Konfrontationen um Verantwortung, dem sinnentleerten bürokratischen Alltag, den neurotisch angehauchten Befehlshierarchien und den absurd-chaotischen Verhaltensweisen, die sich während eines Jahres für die jungen Frauen ergeben. Beim Tribeca Film Festival in New York und mit sechs israelischen Oscars ausgezeichnet, bietet dieser Film eine umwerfende Antwort auf jegliche Form der Überhöhung des Militärs. In Israel war der Box-Office-Hit Auslöser für eine breite öffentliche Diskussion über den Militärdienst von Frauen. (Frank Stern)