Karl Freund

DRACULA | THE MUMMY

Regie:
Tod Browing | Karl Freund
Jahr:
1931 | 1932
Land:
US



DRACULA:

BUCH:
Garrett Ford, Dudley Murphy, nach dem gleichnamigen Theaterstück von Hamilton Deane und John L. Balderston und dem Roman von Bram Stoker
KAMERA:
Karl Freund
MUSIK:
Heinz Roemheld (uncr.)
MIT:
Bela Lugosi, Edward Van Sloan, Helen Chandler, David Manners, Dwight Frye

LÄNGE:
75 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
englische Originalfassung

THE MUMMY:

Deutscher Titel:
DIE MUMIE
BUCH:
Nina Wilcox Putnam, Richard Schayer, John L. Balderston
KAMERA:
Charles Stumar
MUSIK:
James Dietrich
MIT:
Boris Karloff, Zita Johann, David Manners, Arthur Byron, Edward Van Sloan

LÄNGE:
73 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
englische Originalfassung

Zwei der bekanntesten Monsterfiguren aus den Universal Studios halten Einzug: Zuerst Brownings meisterliche Adaption des bekannten Stoker-Stoffes, die gekonnt mit Licht- und Rauminszenierungen spielt und mit erstaunlicher Mühelosigkeit eine charmante und zugleich bedrohliche Umsetzung der literarischen Vorlage liefert. Lugosi in seiner Paraderolle ließ sich schließlich sogar in seinem Cape beerdigen. Gänsehaut gibt es dann auch in Freunds Hollywood-Regiedebüt mit Karloff, dem Unheimlichen. Der macht sich als 3.700 Jahre alte Mumie auf, alte Rechnungen zu begleichen und seine große Liebe wiederzufinden. »Einer der ungewöhnlichsten Tonfilme, die je gemacht wurden«, schreibt die New York Times. (Florian Widegger)