V'20: Austrian Auteurs

DIE ERSTEN TAGE

Regie:
Herbert Holba
Jahr:
1970
Land:
A

BUCH:
Herbert Holba, Wilhelm Pellert, Ernst A. Ekker
KAMERA:
Xaver Schwarzenberger
MUSIK:
Paternoster
MIT:
Ariane Niehoff, Olga Felber, Heinz Herki, Karl-Heinz Hayek, Gerhard Stingl, Wilhelm Pellert, Josef Frieser, Heimo Wisser

LÄNGE:
77 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche/französische Zwischentitel
MO 26.10.: In Anwesenheit von Wilhelm Pellert und Xaver Schwarzenberger

Eine Gruppe halbwüchsiger Nomaden irrt nach der Zerstörung der Zivilisation durch ein »Niemandsland zwischen gestern und morgen« und trifft dabei auf Einzelgänger und andere Überlebende. Dabei entspinnen sich jedoch tödliche Machtkämpfe zwischen der Gruppe und den Neuankömmlingen. Ist ein Miteinander in der Apokalypse überhaupt möglich? »Ein Kinematogramm mit Musik und Geräuschen« nennt Holba, Cineast der ersten Stunde, unter anderem Gründer des legendären ACTION-Filmclubs und ein echter »Man of the Movies«, seinen einzigen abendfüllenden Spielfilm, gewidmet den Gebrüdern Skladanowsky sowie den deutschen Stummfilmregisseuren Manfred Noa und Otto Rippert. DIE ERSTEN TAGE ist nichts weniger als der Versuch, ein ursprüngliches, reines Kino wiederzufinden, das sich dennoch nicht davor scheut, politisch und poppig zu sein. Die Musikuntermalung stammt von der kurzlebigen, heute umso kultischer verehrten Austro-Progrock-Band Paternoster. Ein Trip, der Augen, Ohren, Herzen und Hirne gleichermaßen zu öffnen vermag! (Florian Widegger)