Kinoresonanzen

DAS NOTIZBUCH DES MR. PIM

Regie:
Frank Ward Rossak
Jahr:
1930
Land:
A

ENGLISCHER TITEL:
MR. PIM’S TRIP TO EUROPE
LÄNGE:
72 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

Vorfilm:
EIN STÜCK AUFBAUARBEIT DER GEMEINDE WIEN
PRODUKTION:
Allianz-Film
JAHR:
1924
LAND:
A
MUSIK:
Eizzenheim Music

LÄNGE:
21 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel
Restaurierte Fassung

Ein Werbefilm, hergestellt im Auftrag der SDAP: Nachdem er gehört hat, dass die Stadt unwiederbringlich vom Terror der Sozialdemokratie zerstört worden wäre, reist der in die USA ausgewanderte Zeitungsherausgeber und eingefleischte Kapitalist Elias Pim nach Wien. Dort angekommen, wird er von Tochter und Schwiegersohn eines Besseren belehrt und lernt die Errungenschaften des Roten Wien kennen … Ein Blick auf selbige auf den Gebieten der Volksgesundheit, Fürsorge- und Wohlfahrtspflege und des Ausbaus der städtischen Unternehmen liefert EIN STÜCK AUFBAUARBEIT DER GEMEINDE WIEN. (red)