Second Life

DARF ICH SIE ZUR MUTTER MACHEN?

Regie:
Ralf Gregan
Jahr:
1968
Land:
BRD

Alternativtitel:
MEHRMALS TÄGLICH
BUCH:
Ralf Gregan, Dieter Hallervorden
KAMERA:
Michael Ballhaus
MUSIK:
Rolf Bauer
MIT:
Dieter Hallervorden, Rotraud Schindler, Rolf Bauer, Edith Horn, Heidrun Kussin, Helga Ballhaus, Jutta Simon

LÄNGE:
89 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Fassung

Altstudent Ulrich und sein fünfjähriger Sohn stehen eines Tages wegen eines Scheidungsurteils ohne Mutter da. Dringend wird nun eine Nachfolgerin gesucht, denn das Jugendamt benötigt von Ulrich den Nachweis einer intakten Ehe. Erbringt er diesen nicht, kommt sein Sohn in ein Heim. Ulrich und seine Freunde sehen sich nun an den unterschiedlichsten Plätzen nach einer Ehefrau und Mutter um und stellen nur eine Forderung: sie muss gute Königsberger Klopse machen können … Dieter Hallervorden, der in den 1970er-Jahren durch die Sketch-TV-Sendung NONSTOP NONSENS bekannt wurde, spielt in DARF ICH SIE ZUR MUTTER MACHEN? einmal nicht den anarchischen Komiker, sondern einen fürsorglichen Vater, der sich gegen eiskalte Bürokraten und Konservative behaupten muss. Eine gelungene, selten zu sehende Dramödie. (Raimund Fritz)