Stefan Zweig

BRENNENDES GEHEIMNIS

Regie:
Wilm ten Haaf
Jahr:
1977
Land:
A/BRD

BUCH:
Wilm ten Haaf, nach der Novelle von Stefan Zweig
KAMERA:
Eduard Windhager
MUSIK:
Gerhard Heinz
MIT:
Christiane Hörbiger, Walther Reyer, Thomas Ohrner, Heinz Ehrenfreund, Nora Minor

LÄNGE:
82 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Ein feines Berghotel, ein Zwölfjähriger, seine Mutter und ein gelangweilter Baron, der sich über den Jungen einen Weg ins Herz (und ins Bett) der Frau bahnen möchte – das sind die Grundzutaten der 1911 erschienen Novelle, die mehrfach filmisch adaptiert wurde. Aus der Hochphase des qualitäts- und niveauvollen Fernsehspiels stammt diese mustergültige, präzise und werktreue Produktion, die vor allem dank der hervorragenden Darsteller (u. a. TIMM-THALER- und MANNI-DER-LIBERO-Kinderstar Tommi Ohrner) und der Regie des Literaturfernsehverfilmungsspezialisten Wilm ten Haaf auch heute noch zu überzeugen weiß. (Florian Widegger)