GUSTAV DEUTSCH

BILDER AUS UND VON DER WELT

Regie:
Gustav Deutsch
Jahr:
1989-1993
Land:
A


Film 1:
ADRIA – URLAUBSFILME 1954–68 (DIE SCHULE DES SEHENS I)
Regie:
Gustav Deutsch
Jahr:
1989
Land:
A

Länge:
35 min
Format:
Farbe und s/w, 16mm (S-8 Blow-up)
Fassung:
stumm


Film 2:
WELT/ZEIT 25812 MIN
Regie:
Gustav Deutsch, Ernst Kopper
Jahr:
1990
Land:
A

Länge:
37 min
Format:
s/w, 16mm (S-8 Blow-up)
Fassung:
ohne Dialog


Film 3:
AUGENZEUGEN DER FREMDE
Regie:
Gustav Deutsch, Mostafa Tabbou
Jahr:
1993
Land:
A

Länge:
35 min
Format:
Farbe, 16mm (S-8 Blow-up)
Fassung:
ohne Dialog

Als eine »Schule des Sehens« sieht Deutsch die künstlerische Analyse von Urlaubsfilmen, die von neun Familien zusammengetragen wurden und nach festgelegten Schwerpunkten (Bildausschnitte, Kamerabewegungen) untersucht, nach seriellen Gesichtspunkten zerteilt und schließlich zu neuen Sequenzen montiert werden. Reisen steht auch im Zentrum von WELT/ZEIT 25812 MIN, in dem auf einer 18-tägigen Weltreise die Kamera pro Minute ein Schwarzweißbild aufzeichnet – unterwegs durch  Singapur, Tokio, Los Angeles, New York und Wien … AUGENZEUGEN DER FREMDE umfasst 600 Einstellungen zu je drei Sekunden: ein Europäer in Afrika, ein Afrikaner (Mostafa Tabbou – mit dem Deutsch auch in seinem neuen Film SO LEBEN WIR zusammengearbeitet hat) in Europa. Drei Zugänge zu Bildern von und aus der Welt. (Florian Widegger)