1948 – ÖSTERREICH ZWISCHEN GESTERN UND MORGEN

ALLES LÜGE

Regie:
E. W. Emo
Jahr:
1948
Land:
A

BUCH:
Lilian Belmont, Fritz Koselka
KAMERA:
Fritz Woditzka
MUSIK:
Willy Schmidt-Gentner
MIT:
Wolf Albach-Retty, Senta Wengraf, Hedwig Bleibtreu, Siegfried Breuer, Gusti Wolf, Geraldine Katt, Theodor Danegger, Egon von Jordan

LÄNGE:
75 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Wenn 1948 in der gehobenen Unterhaltung das Jahr von Alexander Lernet-Holenia werden sollte, dann sollte es für deren volkstümlichere Variante das von Lilian Belmont und Fritz Koselka sein: Neben ALLES LÜGE zeichnete das Duo auch für KLEINE MELODIE AUS WIEN verantwortlich. Der Schwank demonstriert – trotz vorhandener melancholischer Ader aller kreativ Hauptbeteiligter – Sinn fürs brüsk Schenkelklopfrige. Es gibt die Oma mit Geld und Spleen, die Enkelin, die ihre eigenen Wege gehen will sowie die bucklige Verwandtschaft, die von den finanziellen Zuwendungen der alten Dame ganz gut lebt … Top lustig! (Olaf Möller)