Selbstermächtigung im israelischen Film

ACHOTI HA’JAFFA

Regie:
Marco Carmel
Jahr:
2011
Land:
IL

ENGLISCHER TITEL:
MY LOVELY SISTER
BUCH:
Marco Carmel, Emmanuel Pinto
KAMERA:
Giora Bejach
MUSIK:
Avi Belleli
MIT:
Evelin Hagoel, Reymonde Amsallem, Moshe Ivgy, Norman Issa , Itay Turgeman, Aharon Elimelech, Dikla Elkaslassi

LÄNGE:
91 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
hebräische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Mit einer Einführung von Frank Stern und anschließendem Publikumsgespräch

Israel heute. Eine kleine Stadt am Meer, an deren Rand vor allem aus Marokko eingewanderte und arabische Familien leben. Marokkanische Legenden und Mythen, Magie und Lebensrealitäten verbinden sich in einer Dreiecksgeschichte, die über das aktuelle israelische Leben hinausgeht. Liebe, Hass und Versöhnung zwischen zwei Schwestern, für die es keine Geister der Vergangenheit, sondern nur eine leidenschaftliche Gegenwart gibt. Dieser poetische Film kommt mit wenigen Dialogen aus, da die behutsame Kameraführung, die Musik und das ausdrucksstarke Spiel der Mitwirkenden ein fast schon zeitloses Werk des magischen Realismus auf die Leinwand bringen. (Frank Stern)