Kinoresonanzen

1. APRIL 2000

Regie:
Wolfgang Liebeneiner
Jahr:
1952
Land:
A

BUCH:
Rudolf Brunngraber, Ernst Marboe
KAMERA:
Sepp Ketterer, Karl Löb, Fritz Arno Wagner
MUSIK:
Josef Fiedler, Alois Melichar, Robert Stolz
MIT:
Hilde Krahl, Josef Meinrad, Waltraut Haas, Judith Holzmeister, Elisabeth Stemberger, Ulrich Bettac, Karl Ehmann, Peter Gerhard, Curd Jürgens, Robert Michal, Heinz Moog, Guido Wieland, Paul Hörbiger, Hans Moser u. v. m.

LÄNGE:
105 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
DO 15.11.: Freier Eintritt für FAA-Clubmitglieder

Es ist das Jahr 2000, und Österreich steht noch immer unter der Besatzung der alliierten Siegermächte. Nachdem der neu gewählte Ministerpräsident am 1. April kurzerhand die Unabhängigkeit ausruft, wird das Land des Weltfriedensbruchs angeklagt. Die ÖsterreicherInnen müssen nun beweisen, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht. Ein Streifzug durch die Geschichte beginnt … Science-Fiction anno 1952 – im Auftrag der österreichischen Bundesregierung. Ausgerechnet unter der Hand eines Regisseurs, der in der Reichsfilmkammer Karriere machte, sollte der mit dem Who is who der heimischen Schauspielschaft besetzte »Imagefilm« die Weltgemeinschaft von der Eignung zur staatlichen Souveränität überzeugen. Eine intergalaktische Friedensmission, die in die österreichische Filmgeschichte einging. Ufos über Schönbrunn. Wahnsinn! (red)