Niederösterreich privat

Symposium »Bewegte Landbilder« am 30./31.10.

Nach dem äußerst erfolgreichen Aufruf zur Einbringung von Schmalfilmen, den das  Filmarchiv Austria gemeinsam mit dem Land Niederösterreich 2013 initiierte, ist „Niederösterreich privat“, eine der weltweit größten Amateurfilmsammlungen, entstanden. Im vergangenen Jahr hat ein Team des niederösterreichischen Forschungsnetzwerks Interdisziplinäre Regionalstudien (first) im Auftrag der Abteilung Kunst und Kultur damit begonnen, diese wertvolle Sammlung systematisch zu erschließen. Im Rahmen des Symposiums werden erste Ergebnisse dieses Projekts präsentiert und mit internationalen Expertinnen und Experten diskutiert.

 

Mittwoch 30. Oktober 2019 | 17.00–19.00

Der erste Tag des Symposiums gibt Einblicke in die Entstehung und Entwicklung der Sammlung „Niederösterreich privat“. Ausgewählte Filme zeigen Außergewöhnliches wie Alltägliches und illustrieren Erfahrungen aus der Erschließungsarbeit.

 

Donnerstag 31. Oktober 2019 | 10.00–16.45

Am zweiten Tag des Symposiums findet ein Workshop statt, in dessen Rahmen Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen über Praktiken und Perspektiven der medien- und filmwissenschaftlichen Einordnung, der Archivierung und archivalischen Erschließung sowie der historischen und kulturwissenschaftlichen Erforschung von Amateurfilmsammlungen diskutieren.


Bewegte Landbilder

Symposium zur Erschließung der Filmsammlung »Niederösterreich privat«
30./31.10.2019

Veranstalter

Forschungsnetzwerk Interdisziplinäre Regionalstudien (first) in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria und dem Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich

Veranstaltungsort

Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich, Kulturbezirk 5
3100 St. Pölten

Anmeldung

Für den Workshop am 31.10.2019 bitten wir bis zum 25.10.2019 um Anmeldung per E-Mail an brigitte.semanek@ruralhistory.at

Mit Unterstützung von