Adolf Koutny gestorben

Filmprogramm-Nachlass kommt ins Filmarchiv Austria

Der passionierte Cineast Adolf Koutny zählte zu den bedeutendsten Filmprogramm-Sammlern im deutschsprachigen Raum. Rund 30.000 originale österreichische Filmprogramme umfasste seine über Jahrzehnte aufgebaute Kollektion, wobei die seit den 1910er-Jahren herausgegebenen Stummfilm-Serien einen besonderen Schwerpunkt bilden. Darüber hinaus liegen auch sämtliche österreichischen Programmheft-Serien der Vor- und Nachkriegsära vollständig vor.

 

Adolf Koutny war dem Filmarchiv Austria viele Jahre freundschaftlich verbunden und brachte sein unschätzbares Wissen auch als ehrenamtlicher Mitarbeiter ein. Am 26. Dezember 2023 ist Adolf Koutny nun 83-jährig verstorben. Schon zu Lebzeiten hat er verfügt, dass seine gesamte Sammlung dem Filmarchiv Austria überlassen wird. Diese Filmprogramm-Sammlung bildet einen wertvollen Quellenbestand zur österreichischen und internationalen Filmgeschichte. Sie beinhaltet wichtige Informationen und Dokumentations-Unterlagen für die Rekonstruktion bzw. Restaurierung historischer Filme.

 

Das Filmarchiv Austria hat unter der Leitung von Peter Spiegel das Sammelgebiet der historischen Film- und Kinoprogramme seit vielen Jahren etabliert und ständig erweitert. Mit der Eingliederung der »Sammlung Koutny« verfügt das Filmarchiv nun über die vermutlich weltweit größte Filmprogrammsammlung. Im Rahmen des archiveigenen Studienzentrum wird diese einzigartige Spezialsammlung auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.