Neu im Heimkino

125 Jahre Kino – Ein Fest der Schaulust im März/April

Am 20. März 1896 findet in der k. k. Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien die erste Filmvorführung statt. »Wir betonen, es sind nicht todte Figuren, die man sieht, sondern sich bewegende Gestalten, mit all ihren Arten und Unarten …«, berichtet eine Zeitung sichtlich verblüfft.

 

Ratternd werfen imposante Apparaturen die ersten Laufbilder auf die Leinwand – lebendige Manifeste purer Schaulust und einer neuen Sehkultur, die in ihrer wilden Kreativität und Fantastik den Pionier- und Erfindergeist dieser Zeit im wahrsten Sinne des Wortes verkörpern. Sie rücken die Welt unmittelbar ins Gesichtsfeld, Reisen zu den Niagarafällen oder gar zum Mond – nichts scheint unmöglich im »Kino der Attraktionen«. Sogar die Grenzen der Moral werden aufgesprengt – denn am Anfang war immer schon (auch) die Erotik.

 

Das Filmarchiv Austria blickt auf die wunderbaren ersten Jahre zurück und lädt zu einem Fest der Schaulust ein. Im digitalen Heimkino werden kostenlos auf fünf Kanälen und in einem wöchentlich wechselnden Programm ausgewählte Sammlungsstücke präsentiert. Ein Digitorial liefert zudem Eindrücke von den ersten Filmvorführungen in Österreich, die es angesichts der heutigen Bilderflut noch spannender machen, in die Welt des frühen Kinos einzutauchen.


Programm

Vom 18. März bis 21. April wöchentlich neu
Filmliste

Kanal 1
Welt in Bewegung
Das Filmuniversum der Gebrüder Lumière

Kanal 2
Der Kinomagier
Das Kino von Georges Méliès

Kanal 3
Wilde Bilder
Das frühe Kino der Attraktionen

Kanal 4
Saturn
Wiener Filmerotik

Kanal 5
Geschichten des Kinos

»Es fängt an, unheimlich zu werden.«

Illustrirtes Wiener Extrablatt, 1896