Premiere
 

EXPANDED CINEMA

LONDON FILM-MAKERS’ CO-OP

15.3.2019

Termine

Keine aktuellen Termine vorhanden

In Anwesenheit von Mark Webber
Eintritt frei

Die 1966 gegründete London Film-Makers’ Co-op vereinte die drei Hauptaspekte künstlerischer Filmarbeit – Produktion, Vertrieb und Vorführung – unter einem Dach und entwickelte sich bald zu einem der wichtigsten Zentren des weltweiten Netzwerks avantgardistischer Filmkultur. Das Österreichische Filmmuseum präsentiert vom 14. bis 17. März fünf Programme, die der einflussreichen ersten Dekade der LFMC gewidmet sind und von Kurator Mark Webber (auch bekannt als Gitarrist der Band Pulp) begleitet werden. In Kooperation mit dem Filmarchiv Austria findet eines davon als Expanded-Cinema-Happening im METRO Kinokulturhaus statt. Weitere Infos und Programmdetails auf www.filmmuseum.at.


LONDON FILM-MAKERS’ CO-OP – Expanded Cinema

15. März 2019

Eintritt frei
Zählkarten am Veranstaltungsabend im METRO Kinokulturhaus erhältlich (begrenztes Kontingent)

Spielort

METRO Kinokulturhaus
Johannesgasse 4, 1010 Wien
> Karte anzeigen

 

Bild: © Mark Webber

 

Read More

Das europäische Expanded Cinema verzichtete weitgehend auf die Assoziationen von Psychedelischem und Bewusstseinserweiterungen und erweiterte stattdessen die formale Exploration des Mediums Film um den Moment der Präsentation. Der Begriff wurde für ein breites Spektrum von Praktiken verwendet, darunter Filme auf mehreren Leinwänden und Live-Performances, bei denen die Projektionsmechanik auf innovative Weise genutzt wurde und für die jede rare Präsentation ein einzigartiges Ereignis ist. CASTLE ONE etwa von Malcolm Le Grice verdeutlicht die BetrachterInnensituation, indem eine helle Glühbirne vor den Bildschirm gehängt wird. In Anthony McCalls LINE DESCRIBING A CONE wird ein scheinbar festes Volumen durch einen einzelnen Lichtstrahl erzeugt. Bei LIGHT MUSIC von Lis Rhodes stehen sich zwei Projektoren im Raum gegenüber und erzeugen eine das Publikum integrierende Umgebung. (Mark Webber)

Zurück