Living Collection

UND WENN SIE NICHT GESTORBEN SIND, … (MÄRCHEN FÜR ERWACHSENE)

Director:
Diverse
Release Year:
1968–2015
Country:
A



XXX!:

REGIE:
Dietmar Brehm
JAHR:
2011

LÄNGE:
8 min
FORMAT:
Farbe, Beta-SP
FASSUNG:
ohne Dialog

GUGUG:

REGIE:
Sabine Groschup
LAND:
2006

LÄNGE:
6 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

GUTES ENDE:

REGIE:
Friedl vom Gröller
JAHR:
2011

LÄNGE:
3 min
FORMAT:
s/w, 16mm
FASSUNG:
stumm

18/68 VENECIA KAPUTT:

REGIE:
Kurt Kren
JAHR:
1968

LÄNGE:
22 sek
FORMAT:
s/w, 16mm
FASSUNG:
stumm

SW-NÖ 04:

REGIE:
Barbara Musil/Karolina Szmit
JAHR:
2004

LÄNGE:
10 min
FORMAT:
Farbe, digital
FASSUNG:
deutsche Originalfassung mit englischen Untertiteln

ET IN ARCADIA EGO:

REGIE:
Kerstin Cmelka
JAHR:
2001
LAND:
A/D

LÄNGE:
3 min
FORMAT:
Farbe, 16mm
FASSUNG:
ohne Dialog

POWDER PLACENTA:

REGIE:
Katrina Daschner
JAHR:
2015

LÄNGE:
9 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
ohne Dialog

DIE LIEBENDEN:

REGIE:
Johannes Hammel
JAHR:
2004

LÄNGE:
7 min
FORMAT:
Farbe, digital
FASSUNG:
ohne Dialog

HAPPY END:

REGIE:
Peter Tscherkassy
JAHR:
1996

LÄNGE:
11 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
ohne Dialog

Gesamtlänge:
57:22 min
Programm und Einführung: Charlotte Beisenherz, Anna Häupl, Magdalena Mair, Gabriella Vincze-Baba (Studierende an der Kunstuni Linz, BA Kulturwissenschaften, Lehrveranstaltung Labor Film)

Märchen sind ein vielschichtiges Medium, sie vermitteln Botschaften auf bewusster und unbewusster Ebene. So werden sie, je nach persönlichem Hintergrund der BetrachterInnen, anders wahrgenommen und verstanden. In bildhafter, fantasievoller Sprache stellen Märchenfiguren oft Zustände, Gefühle oder andere Kräfte des menschlichen Daseins dar, die den Aspekt dessen, was wahr ist, in aktuellen Kontexten lesbar werden lassen. Das Märchen für Erwachsene als Zentrum des Programms eröffnet einen Reflexionsraum, in dem die Ich-Wahrnehmung und versteckte Mechanismen innerhalb eines (politischen und kulturellen) Systems anhand von bestehenden Wertesystemen und Moralvorstellungen analysiert und interpretiert werden können. Die einzelnen Werke aus der Zusammenstellung Und wenn sie nicht gestorben sind, … entstammen nicht explizit dem Genre des Märchens, doch lassen sich in jedem der Filme Attribute davon entdecken.