Wien wie noch nie

THE LIVING DAYLIGHTS

Director:
John Glen
Release Year:
1987
Country:
GB

Deutscher Titel:
JAMES BOND
BUCH:
Richard Maibaum, Michael G. Wilson, nach der Kurzgeschichte von Ian Fleming
KAMERA:
Alec Mills
MUSIK:
John Barry, a-ha
MIT:
Timothy Dalton, Maryam d’Abo, Jeroen Krabbé, Joe Don Baker, Art Malik, John Rhys-Davies

LÄNGE:
131 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
englische Originalfassung
Analoge Projektion – ab 9. Juli finden Sie hier das kostenlose Begleitprogramm des digitalen Heimkinos!

Wenn nötig, könne man »auch die U-Bahn in die Luft sprengen«, bietet der damalige Wiener Bürgermeister Helmut Zilk dem Team augenzwinkernd an. So weit geht man bei den Dreharbeiten zu Bond Nummer 15 dann doch nicht, wenngleich man sich für den ersten Auftrag vom als Doppelnull sträflich unterschätzten Timothy Dalton einiges einfallen lässt, um die Reihe insgesamt wieder in ernsthaftere Bahnen zu lenken. John Glen, als Jugendlicher selbst im Team von DER DRITTE MANN, vermag es meisterlich, Wien und seine Hotspots in Szene zu setzen: Vom Gasometer über Schönbrunn bis hin zur natürlich unvermeidlichen Riesenradfahrt im Prater ist alles dabei. Selbst die in Bratislava spielenden Szenen wurden hier gedreht! Bei so viel Prunk vergisst man beinahe, dass in dieser Schlussphase des Kalten Krieges noch einmal der Weltfrieden bedroht ist … (Florian Widegger)

 

Ab 9. Juli im digitalen Heimkino:

PRESSEKONFERENZ JAMES BOND 007 (A 1986) und JAMES BOND – PREMIERE GARTENBAUKINO (A 1987)

Wien als Blockbuster-Metropole – das gibt’s nicht alle Tage. Die HALLO-KINO-Beiträge zeugen von der Hetz rund um die Dreharbeiten und die Premiere.