BRDDR

STILLES LAND

Director:
Andreas Dresen
Release Year:
1992
Country:
D

BUCH:
Laila Stieler, Andreas Dresen
KAMERA:
Andreas Höfer
MUSIK:
Tobias Morgenstern, Rainer Rohloff
MIT:
Thorsten Merten, Jeannette Arndt, Kurt Böwe, Petra Kelling, Horst Westphal

LÄNGE:
98 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
WAS JEDER MUSS …
REGIE:
Andreas Dresen
JAHR:
1988
LAND:
DDR

LÄNGE:
20 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

An einem kleinen Theater in der tiefsten DDR-Provinz inszeniert Regieneuling Kai WARTEN AUF GODOT. Für das Nachwuchstalent aus Berlin steht die Arbeit an erster Stelle, während sein Ensemble vom jahrzehntelangen Mief und immer gleichen Trott desillusioniert ist. Vom Wunsch nach Reformen ist die Rede, als die Ereignisse jenes geschichtsträchtigen Herbstes 1989 über sie hereinbrechen. Doch auch mit dem Fall der Berliner Mauer gelingt es dem Ensemble nicht, aus der eigenen Isolation auszubrechen … Mit immensem Feingefühl für seine Figuren spürt Andreas Dresen in seinem melancholischen Langfilmdebüt der Frage nach dem Wert der Kunst in Zeiten des Umbruchs nach und reflektiert darüber hinaus die letzten Tage der DDR. (Florian Widegger)