Filmbuchhandlung Satyr gerettet

Wiedereröffnung im METRO Kinokulturhaus im September 2019

Für nicht wenige Filmfreunde war es ein Schock: Ende 2018 wurde bekannt, dass die Filmbuchhandlung Satyr für immer schließen würde. Im Dezember wurde mit dem Abverkauf gestartet, Ende Jänner schloss der Satyr dann endgültig seine Pforten. Unter dem Druck v.a. auch der großen Online-Händler war der Geschäftsbetrieb wirtschaftlich nicht mehr aufrecht zu erhalten. Bis dahin galt die Filmbuchhandlung in der Vorlaufstraße europaweit als eine der letzten cineastischen Oasen für Filmliteratur, Filmmedien und Spezialpublikationen. Den guten Ruf begründete vor allem auch die Kompetenz des Satyr-Teams, dem die Stammkunden oft schon seit Jahrzehnten vertrauten.

 

Das Filmarchiv Austria hat nun das Personal sowie den gesamten Lagerbestand des “weltbesten Filmarchhändlers” (Kurier) übernommen und plant die Neuaufstellung und Wiedereröffnung im Metro Kinokulturhaus. Die Filmwelt Satyr wird dabei in das Foyer des vom Filmarchiv Austria geführten Traditionsbetriebes integriert, Synergien mit den Kinoprogrammen und der hauseigenen Gastronomie liegen auf der Hand. Ein weiteres Highlight sind die geplanten Abendöffnungszeiten, die Filmwelt wird täglich bis 21:00 in Betrieb sein.

 

Für das Filmarchiv Austria steht bei diesem Projekt vor allem die kulturelle Dimension im Vordergrund. In Zeiten der allumfassenden Transferierung des Buchhandels in den digitalen Raum soll die Weiterführung des analogen Filmbuchshops ein Ausrufezeichen setzen und mitten in der Innenstadt eine kleine Halbinsel gegen den Strom bilden.