Besuchererfolg bei Wien wie noch nie

Über die Hälfte der Vorstellungen ausverkauft

Mit einer überaus erfreulichen Bilanz fand Wien wie noch nie, das Sommerkino des Filmarchiv Austria am Sonntag, 16. August seinen gelungenen Abschluss. Trotz des durchwachsenen Wetters waren mehr als die Hälfte der 39 Veranstaltungen im Open-Air Augarten restlos ausverkauft. Zudem erwies sich auch heuer wieder das METRO Kinokulturhaus als beliebte Indoor-Alternative zum Freiluftkino.

 

An beiden Standorten wurden insgesamt rund 6.000 BesucherInnen gezählt, was einer Auslastung von ca. 80% entspricht. Im Hinblick auf die coronabedingte drastische Sitzplatz-Reduktion liegen die Besucherzahlen damit hochgerechnet wieder auf dem Rekord-Niveau der letzten Jahre.

 

Besonders großen Anklang konnten die Programme der populären Reihe Cinema Sessions verzeichnen.
Seit 20 Jahren präsentiert das Filmarchiv Austria im Rahmen dieses innovativen Stummfilm-Formats ausgewählte Filmrestaurierungen aus dem eigenen Haus und verbindet diese mit zeitgenössischer Musik junger KünstlerInnen. Einen Höhepunkt im diesjährigen Programm bildete die Uraufführung der neukomponierten Filmmusik von Walter Arlen und Composer’s Loft zur Filmarchiv-Neurestaurierung von DIE STADT OHNE JUDEN (A 1924). Sowohl die Premiere im Open-Air am 31. Juli als auch die Wiederholung im METRO Kinokulturhaus am Folgetag waren restlos ausverkauft.

 

Mit Wien wie noch nie erprobte das Filmarchiv Austria erstmals den fruchtbaren Dialog zwischen analogem Kinoerlebnis und digitaler Vermittlungstechnik. Ergänzend zum analogen Hauptprogramm von Wien wie noch nie, das heuer ausschließlich mit 35mm-Kopien aus dem eigenen Haus bespielt wurde, ermöglichte das kostenlose Online-Begleitprogramm im digitalen Heimkino auf www.filmarchiv.atvertiefende Einblicke in die Sammlung des Filmarchiv Austria.

 

Als Sommerkino-Zugabe wird anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Filmarchiv-Gemeinschaftsgartens, der heuer zum »Nationalpark Garten« ernannt wurde, der Dokumentarfilm AUF DEN BAROCKADEN (A 2014)  inklusive einem kulinarischen Vorprogramm bei freiem Eintritt präsentiert.

 

Aufgrund der überwältigenden Resonanz wird die Retrospektive Wien wie noch nie ab 11. September im METRO Kinokulturhaus fortgesetzt. Der Betrieb der Sommerkino-Gastronomie Grünstern Kinoheuriger wird auf mehrfachen Wunsch der BesucherInnen – über die Zeit des Open-Airs hinaus – bis 31.8. fortgeführt. Auch die Pop-Up-Ausstellung »Kino Welt Wien«, die begleitend zur großen Ausstellung im METRO Kinokulturhaus im Filmarchiv-Garten gastiert, wird verlängert und lädt noch bis 31.8. bei freiem Eintritt in den Palettenpavillon.

 

Das Filmarchiv Austria dankt allen Gästen, Förderern und Sponsoren von Wien wie noch nie und freut sich auf einen weiteren, spannenden Kinosommer im nächsten Jahr.