Kanal
Metro Forever

Anzahl Videos: 0      Now playing: EXIT ... NUR KEINE PANIK
Kanal
Georg Stefan Troller

Anzahl Videos: 2      Now playing: Personenbeschreibung: Peter Handke in Paris
Kanal
Geschichten des Kinos

Anzahl Videos: 4      Now playing: Die Mechanik der Schaulust I
Kanal
Filmgespräche

Anzahl Videos: 7      Now playing: Bühnengespräch mit Mara Mattuschka

Filmarchiv Austria

Heimkino


Als Reaktion auf die coronabedingte Kinoschließung hat das Filmarchiv Austria sein Online-Angebot ausgebaut. Mit dem digitalen Heimkino auf www.filmarchiv.at wurde ein zukunftsweisendes Konzept zur Vermittlung des filmischen Erbes etabliert, das auf große, internationale Resonanz gestoßen ist.

 

Unser aktuelles Heimkino-Programm bietet ab 4.12. zwei Online-Retrospektiven mit wöchentlich wechselndem Programm und eine neue Online-Ausstellung – kostenfrei und weltweit abrufbar.

 

Online-Retrospektiven
4.12.2021–71.1.2022

 

Georg Stefan Troller
Zum 100. Geburtstag

 

Am 10. Dezember 2021 feiert der in Wien geborene Schriftsteller, Jour- nalist und Fernsehmacher Georg Stefan Troller seinen 100. Geburtstag. Mit 17 Jahren vor den Nazis geflohen, kehrt er aus den USA nach Europa zurück und arbeitet als Hörfunkreporter, bevor er schließlich zum Fern- sehen wechselt. In seinen legendären Sendereihen PARISER JOURNAL und PERSONENBESCHREIBUNG interviewt er Persönlichkeiten aus Kul- tur, Sport, Politik. Das Filmarchiv Austria widmet dem Jahrhundertfilmer einen umfassenden Online-Schwerpunkt im digitalen Heimkino mit Spiel- filmen und TV-Beiträgen aus seinem umfangreichen Schaffen.

 

Metro Forever
Großes Kino aus Österreich

 

Am 25. Dezember 1951 wurde im ehemaligen Theater in der Johannesgasse 4 das Metro als prestigeträchtiges Premierenkino der städtischen Kinobetriebsanstalt KIBA eröffnet. Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums präsentiert das Filmarchiv eine Auswahl außergewöhnlicher Spielfilme aus Österreich, die im vielleicht schönsten Lichtspiel- haus des Landes ihre Premiere feierten. Das Metro, seit 2002 Hauptspielstätte des Filmarchivs, ist nun wieder im Lockdown-Modus. Aber das Kino geht weiter. In unserem digitalen Heimkino zelebrieren wir den runden Geburtstag mit ganz besonderen Programmperlen des österreichischen Nachkriegskinos. Metro forever!

 

4. bis 10.12.
Georg Stefan Troller:
PETER HANDKE IN PARIS (Georg Stefan Troller, BRD 1975)
EDITH PIAF (Georg Stefan Troller, BRD 1962)

 

Metro Forever:
EXIT … NUR KEINE PANIK (Franz Novotny, A/BRD 1980)

 

11. bis 17.12.
Georg Stefan Troller:
CHARLES BUKOWSKI – PORTRAIT DES KÜNSTLERS ALS ALTER HUND (Georg Stefan Troller, BRD 1975)
JOSEPHINE BAKER (Georg Stefan Troller, BRD 1963)
GEBÜRTIG (Lukas Stepanik/Robert Schindel, A/D/PL 2002)

 

Metro Forever:
DER UNFISCH (Robert Dornhelm, A 1997)

 

18. bis 24.12.
Georg Stefan Troller:
RUSS MEYER – SEX, GEWALT UND AUTOS (Georg Stefan Troller, BRD 1983)
MALERIN CHARLOTTE SALOMON (Georg Stefan Troller, BRD 1963)
SELBSTBESCHREIBUNG (Georg Stefan Troller, D 2001)

 

Metro Forever:
DAS EINHORN (Peter Patzak, BRD 1978)

 

25.12.–31.12.

 

Georg Stefan Troller:
DIE ROTE JUNGFRAU: AUS DEM LEBEN DER KOMMUNISTISCHEN MYSTIKERIN SIMONE WEIL (BRD 1984)
CHANSONSÄNGERIN BARBARA (Georg Stefan Troller, BRD 1964)

 

Metro Forever:
KAIN (Dietmar Schönherr, A 1973)

 

1.1.–7.1.
Georg Stefan Troller:
FELIX MITTERER – EIN PLATZ FÜR IDIOTEN
 (Georg Stefan Troller, D 1990)
HELENA RUBINSTEIN (Georg Stefan Troller, BRD 1964)

 

Metro Forever:
GEFISCHTE GEFÜHLE (Manfred Kaufmann, A 1980)